[dbis logo]

.Lehre.Wissenswertes/Vorlagen
[Institut fuer Informatik] [Leerraum] [Humboldt-Universitaet zu Berlin]

Organisatorischer Prozess für Abschlussarbeiten bei DBIS

Themen und Betreuer sind unter Abschlussarbeiten zu finden. Auch eigene Themen können in Absprache mit dem Betreuer eingebracht werden.

Im Folgenden gehen wir davon aus, dass der/ die StudentIn bereits einen Betreuer und ein Thema hat.

  1. Erstellen des Exposés. Es soll drei Seiten (SA/BA) bzw. fünf Seiten (DA/MA) umfassen. Es muss in das Thema einführen, Literaturreferenzen enthalten, die angedachte Vorgehensweise sowie den geplanten groben zeitlichen Ablauf mit Meilensteinen.
  2. Einreichung und Freigabe des Exposés. Nachdem der Betreuer das Exposé freigegeben hat reicht der/ die StudentIn das Exposé bei Prof. Freytag (freytag@informatik.hu-berlin.de) ein und fragt einen Termin an, um es zu besprechen. Nach der Freigabe des Exposés durch Prof. Freytag kann die Arbeit beginnen.
  3. Vortrag Exposé auf dem Forschungsseminar. Der/ die StudentIn fragt einen Termin auf dem Forschungsseminar an (mathias.peters@informatik.hu-berlin.de), um das Exposé vorzustellen. Der Vortrag sollte vier Wochen nach Freigabe des Exposés stattfinden.
  4. Suche Zweitgutachter. Der/ die StudentIn sucht sich eine/n ZweitgutachterIn, der/ die mindestens promoviert sein sollte. Falls er/ sie niemanden kennt oder findet, wendet er/ sie sich an seinen Betreuer oder ggf. Prof. Freytag deswegen.
  5. Anmeldung. Nach Absprache mit dem Betreuer meldet der/ die StudentIn seine Arbeit an (nur BA/MA/DA). Das passiert frühestens nach Abgabe des Exposés und spätestens nach dem Vortrag. Es ist neuerdings nötig, dass bereits der Zweitgutachter mit eingetragen wird. Das ausgefüllte Formular muss bei Prof. Freytag vorgelegt werden zur Unterzeichnung. Die Formulare sind hier zu finden: Vorlagen. Bei anderen Studiengängen kann es möglich oder notwendig sein, die Arbeit woanders anzumelden. In diesem Fall muss der/ die StudentIn die Anmeldung trotzdem vorher mit seinem Betreuer absprechen.
  6. Abgabe. Vor der Abgabe muss die Arbeit unbedingt dem Betreuer und Prof. Freytag zugesandt werden. Erst nach dem OK dieser beiden kann die Arbeit eingereicht werden. Es müssen drei gedruckte Ausführungen im Prüfungsbüro abgegeben werden. Bei BA, MA und DA müssen diese gebunden vorliegen. Die in der Vorlage vorhandene Selbständigkeitserklärung muss unterschrieben vorliegen. Falls Code erstellt wurde, sollte auch dieser in Form einer CD in jeder Ausführung eingereicht werden.
  7. Verteidigung/ Vortrag auf dem Forschungsseminar: Je nach Studienordnung muss die Arbeit verteidigt werden. Der Termin wird in Absprache mit dem Betreuer und Prof. Freytag festgelegt. Sollte keine Verteidigung vorgeschrieben sein, muss die Arbeit auf dem Forschungsseminar vorgestellt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Es soll jeweils ein Drittel der Zeit aufgewendet werden für Konzipierung, Implementierung und Aufschreiben. Für SA/BA wäre das je ca. ein Monat, für DA/MA jeweils zwei Monate.
  • Unter Wissenswertes gibt es Hinweise zur Erstellung und Bewertung von Abschlussarbeiten. Auf der gleichen Seite gibt es Layoutvorlagen. Für das Titelblatt muss unbedingt die aktuelle Vorlage von der Homepage des Prüfungsausschusses verwendet werden.
  • Bitte beachten Sie die Hinweise der Merkblätter, insbesondere für (externe) Arbeiten mit Industriepartnern bzw. außeruniversitären Instituten. Hier sind besondere Vorgaben bzw. Regeln einzuhalten, die die erfolgreiche Bearbeitung eines Themas für eine Abschlussarbeit garantieren sollen.
  • Der/ die StudentIn sollte sich vorher schon beim Prüfungsamt informieren, ob alle notwendigen Zulassungsvoraussetzungen für das Erstellen der Arbeit existieren (nur BA/MA).


[aktiver Punkt]  Organisatorischer Prozess für Abschlussarbeiten

[Punkt]  Seminarvorträge

[Punkt]  Vorträge und Diplomarbeiten

[Punkt]  Merkbätter und Formulare

[Punkt]  Vorlagen